Zivilcourage

Der Workshop bietet die Möglichkeit, sich als Einzelner intensiv mit der Verantwortung für das achtsame Miteinander von Menschen im Interesse von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auseinanderzusetzen. Das Seminar unterstützt die Teilnehmer, diskriminierendem Verhalten im Alltag mit Mut entsprechend der eigenen Fähigkeiten aktiv entgegenzutreten. Dabei werden Perspektiven und Möglichkeiten aufgezeigt, wie jeder für sich bzw. in der Gruppe durch Zivilcourage den Phänomenen von Gewalt, Diskriminierung und Intoleranz begegnen kann. Der Workshop fördert das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, im Interesse der Menschenwürde und von demokratischen Grundwerten zu handeln. Durch den Transfer von Wissenseinheiten und interaktiven Übungen werden die kommunikativen sowie körperlichen Fähigkeiten der Teilnehmer gefördert, um mit Zivilcourage gegen Diskriminierung und Gewalt erfolgreich aufzutreten.

Schwerpunkte des Seminars:

Zielgruppen:

Als Zielgruppe werden junge Erwachsene im Alter von 16 bis 20 Jahren angesprochen. Die Zusammenarbeit mit Kooperationseinrichtungen - wie Jugend- und Vereinshäusern, Schulen und Berufsschulen, Sportvereinen u. a. - hat sich in der Praxis sehr bewährt. In modifizierter Form kann der Workshop auch als Tagesveranstaltung für interessierte Teilnehmer verschiedenen Alters bzw. fokussiert für in der Jugend- und Sozialarbeit tätige Multiplikatoren angeboten werden. Das Seminar ist für Personen in der Aus- und Weiterbildung geeignet. Das Angebot wird auf die individuellen Zielgruppen zugeschnitten.

Methoden:

Dauer & Umfang:

Das Seminar wird als Tagesveranstaltung angeboten.